Gottesdienste in Schwalenberg

Aufgrund des noch unsicheren Infektionsgeschehens hat der Kirchenvorstand der ev. Kirchengemeinde Schwalenberg beschlossen,
mit der Feier von Präsenzgottesdiensten noch nicht am 21. Februar, sondern erst am 07. März zu beginnen.

Vor dem ersten Präsenzgottesdienst gibt es aber eine online Andacht aus der Kirche am Sonntag, den 28.02.2021 um 17:00 Uhr.

Link zur Abendandacht

In der evangelischen Kirche Schwalenberg finden ab Sonntag, den 07. März 2021, um 10:00 Uhr wieder Gottesdienste statt.


Für diese wird das vorliegende Schutzkonzept angewendet.
Dieses umfasst die Desinfektion der Hände, die Besetzung nur zugewiesener Plätze mit dem Sicherheitsabstand und die Maskenpflicht mit medizinischen Masken.
Im Gottesdienst darf nicht gesungen werden.
Falls ein Besucher oder eine Besucherin keine medizinische Maske zur Verfügung hat, ist diese vor Beginn des Gottesdienstes an der Kirchentür erhältlich.

Worauf bauen wir? Weltgebetstag in Schieder-Schwalenberg

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein.
Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen.
„Worauf bauen wir?“ ist das Motto des Weltgebetstags aus dem Inselstaat, der dramatisch von den Folgen des Klimawandels betroffen ist, und dessen Frauen immer noch stark unter Repressionen durch Männer zu leiden haben.

In Schieder-Schwalenberg feiern wir den Weltgebetstag am 05. März 2021 um 17:00 Uhr als Präsenz-Gottesdienst in der neuen katholischen Kirche in Schieder.
Auch der traditionelle Eine-Welt-Stand wird organisiert.

Wegen der aktuellen Situation ist eine Anmeldung erforderlich bei:

Claudia Theis
Tel. 05282-6635
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es besteht auch die Möglichkeit, einen Weltgebetstags-Gottesdienst am 05. März auf Bibel-TV um 19:00 Uhr zu schauen oder sich zu Hause Zeit für eine Andacht zu nehmen.

Damit diese Möglichkeiten im Sinne der Frauen von Vanuatu genutzt werden können, liegt die Gottesdienstordnung ab dem 22. Februar in der täglich geöffneten katholischen Kirche in Schieder aus.

Zusätzlich gibt es Rezepte aus Vanuatu zum Nachkochen und -backen, da kein gemeinsamer Imbiss möglich ist, und eine Spendentüte: Viele Spenden fallen durch die Corona-Krise aus.
Bitte spenden Sie trotzdem, entweder mit dem ausliegenden Überweisungsträger, oder Sie „befüllen“ die Tüte und geben sie
in Schieder bei Claudia Theis, Luisenstr. 12,
in Schwalenberg bei Karola Durgeloh, Hindenburgstr. 12A oder
in Brakelsiek bei Susanne Koch, Triftstr. 5 ab.

Herzlichen Dank dafür!

Spenden - Dankeschön

Wir bedanken uns ganz herzlich für die eingegangenen Spenden in Höhe von 610,00 € nach unserem Weihnachtsgottesdienst, den wir online gestaltet haben.
Die Spenden werden nach Nicaragua gehen, um die Menschen zu unterstützen, die im Herbst des vergangenen Jahres den Naturkatastrophen zweier Hurrikans ausgesetzt waren.
Manche haben all ihre Lebensgrundlagen, ihre Häuser und Felder verloren und viele auch ihr Leben.
Wir haben uns für Spenden für diesen Zweck entschieden, weil hier eine Not entstanden ist, die vor den vielen anderern Brennpunkten, über die wir regelmäßig informiert werden, schnell in den Hintergrund gerät und vergessen wird.
Falls möglich, werden wir Sie wieder über die Verwendung der Spenden informieren.

Kindergottesdienst

Liebe Gemeindemitglieder,


aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie haben wir uns dazu entschieden, mit dem Kindergottesdienst bis nach den Sommerferien zu pausieren.
Über den Neustart informieren wir dann ebenfalls im Gemeindebrief und freuen uns dann auf hoffentlich viele neue Gesichter.
Bis dahin wünscht das Team des Kindergottesdienstes Ihnen allen eine gesunde und gute Zeit!

Sabrina Redmann und Alina Wenzlawe

Online Gottesdienste und Andachten

Viele von Ihnen haben unseren Online-Gottesdienst und unsere Abendandacht am 17. Januar "mitgefeiert".
Darüber freuen wir uns sehr.
In dieser Zeit, in der wir keine Präsenzgottesdienste in der Kirche feiern können, möchten wir sehr gerne weiterhin in regelmäßigen Abständen online mit Ihnen Gottesdienste feiern.

Diese Online-Produktionen sind finanziell sehr viel aufwendiger als Gottesdienste in der Kirche.
Gerne können Sie uns in Form einer Spende dabei unterstützen, diese Arbeit weiterhin zu tun.

Spendenkonto:
Ev.-ref. Kirchengemeinde Schwalenberg
IBAN: DE 02 4769 1200 0010 1442 00
Stichwort: online-Gottesdienste

Hinweise

Liebe Gemeinde,

aus meiner Stellenreduzierung verbleibt mir ein Rest von vier dienstfreien Wochen.
Die erste Hälfte dieser freien Zeit liegt vom 8. März bis zum 21. März.
Meine Vertretung hat - wie immer bei dieser Regelung - Pfarrer Hermann Donay aus Blomberg - Telefon: 05235/5099662

Pfarrerin Margret Noltensmeier

Hallo,

im Februar ist das Gemeindebüro nur stundenweise besetzt.
Falls Sie ein Anliegen haben, sprechen Sie bitte auf unseren Anrufbeantworter, dieser wird regelmäßig abgehört.

Susanne Klenke

Weihnachtsgottesdienst - Rückblick

Heiligabend in Corona-Zeiten
Schon frühzeitig hatte sich der Kirchenvorstand Gedanken über die Gestaltung der Heiligabend-Gottesdienste gemacht.
Ideen wurden entwickelt und wieder verworfen.
Letztendlich sollte es – wie im letzten Gemeindebrief angekündigt – einen Gottesdienst um 15:00 Uhr für Familien mit Kindern vor der Kirche und einen um 17:00 Uhr auf dem Marktplatz geben.
Alles war geregelt und die erforderlichen Genehmigungen waren erteilt.
Aber es kam anders. Die Präsenz-Gottesdienste wurden auf Empfehlung der Landesregierung und des Landeskirchenamtes abgesagt – und das war ja auch richtig.

Aber Heiligabend ohne Gottesdienste? – Undenkbar!
Eine Alternative musste her!
Und was für eine gelungene ist es dann geworden!!!
Am 23.12. um die Mittagszeit fanden sich die aktiv Beteiligten und einige Statisten in der Kirche ein und es wurde ein sehr schöner Heiligabend-Gottesdienst von der Schwalenberger Firma Blicker Media (dein-event.tv) mit mehreren Kameras aufgezeichnet.
An dieser Stelle ein ganz dickes Lob für die professionelle Arbeit: Kameraführung, Schnitt, Bild und Ton, alles war bestens.

Die Weihnachtsgeschichte wurde von Tabea Becker-Bertau und Silke Loke vorgelesen.
Frau Noltensmeier hielt ausgehend von den ersten Zeilen des Gedichtes "Chanson für Morgen" von Mascha Kaléko
Wir wissen nicht, was morgen wird. Wir sind keine klugen Leute.
Der Spaten klirrt, die Sense sirrt, wir wissen nicht, was morgen wird.
Wir ackern und pflügen für das Heute.
eine sehr berührende Predigt mit der Kernaussage "Euch ist heute der Heiland geboren" – auch in Pandemiezeiten.
Dabei ging sie u. a. auf ein Erlebnis während einer Wanderung auf dem Dohlenberg im letzten Frühjahr ein, wo sie inmitten der kahlen Fläche einen gefällten, scheinbar toten Kirschbaum sah, aus dem auf wunderbare Weise ein frischer Trieb mit einer Kirschblüte spross.
Offensichtlich gab es doch noch irgendwo eine Verbindung zum Erdreich bzw. Energie aus dem Baum.
Damit knüpfte sie an das schöne Weihnachtslied "Es ist ein Ros' (Reis) entsprungen" an, das schon zu Beginn des Gottesdienstes als Choralbearbeitung auf der Orgel erklang.

Und damit sind wir bei der meisterlichen musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes.
Daniel Reichert, der Leiter unseres Posaunenchores, spielte, von Susanne Kirchhoff an der Orgel begleitet, auf dem Flügelhorn einige solistische Stücke.
Seine Frau Sandra Marks, eine sehr gefragte Konzertsolistin, Pädagogin und Dozentin, sang mit ihrer schönen Altstimme die Lieder, die in keinem Heiligabend-Gottesdienst fehlen dürfen:
neben dem eben oben genannten "Es ist ein Ros' entsprungen", "Ich steh an deiner Krippen hier", "Stille Nacht" und natürlich "O du fröhliche".

Die Aufzeichnung lief problemlos. Keine Passage musste wiederholt werden!
Der Gottesdienst sollte dann am Heiligen Abend ab 14:00 Uhr online verfügbar sein.
Und so wurde der Link in Windeseile verbreitet, in der Kirchengemeinde, aber auch in ganz Deutschland, an Verwandte, Freunde und Bekannte.
Letztendlich wurde der Gottesdienst mehr als 1200 mal aufgerufen. Was für ein Erfolg!
Und von überall gab es ganz viel positive Rückmeldung!!!
Hier noch einmal der Link für Interessierte: youtu.be/tzR7ncnlmVw

Natürlich kann ein Online-Gottesdienst den Präsenz-Gottesdienst nicht ersetzen.
Denn gerade an Heiligabend ist es doch sehr bewegend und stimmungsvoll, wenn in der voll besetzten Kirche die schönen alten Lieder gesungen werden.
Aber unter den derzeitigen Bedingungen war dies die beste Lösung – zur Wiederholung empfohlen.

Danke noch einmal an alle Beteiligten!

Das war super!
Susanne Stiewe