Reformationstag 31.Oktober 2017 - Gottesdienst zum Reformationstag

In diesem Jahr jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers zum 500. Mal. Aufgrund des besonderen Jubiläums ist der Reformationstag in diesem Jahr in allen Bundesländern ein staatlich angeordneter Feiertag. Deshalb laden wir zu einem gemeinsamen Reformationsgottesdienst mit der Kirchengemeinde Schieder in der Kirche in Schieder um 10.00 Uhr ein.
Beim anschließenden Kirchkaffee besteht die Möglichkeit zum Gespräch.

„Numi Numi“ - Hebräische Gesänge

2017 konzert hebraeischegesaengeKonzert am 19. November um 19.00 Uhr in unserer Kirche mit Esther Lorenz, Gesang + Rezitation und Peter Kuhz, Gitarre

„Am Ende lösten sich die Zuhörer tief bewegt in der Erkenntnis, den uralten Puls des Judentums gefühlt zu haben - einen Atemzug lang.“ (Rheinische Post)

Mit dem Konzertprogramm „Numi Numi", benannt nach einem bekannten israelischen Wiegenlied, präsentiert die Sängerin Esther Lorenz israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Begleitet wird sie dabei von dem Gitarristen Peter Kuhz.

Diese musikalische Reise durch das Judentum führt in die biblische Zeit des Segens, den Isaak irrtümlicherweise seinem zweitgeborenen Sohn Jakob zusprach („V‘yiten l‘cha“), lässt vertonte Worte des im 11. Jahrhundert geborenen spanisch- jüdischen Gelehrten Solomon Ibn Gabirol erklingen, dessen Verse noch heute beim jüdischen Versöhnungsfest gesprochen werden, zitiert die Worte zweier Geliebter aus dem Hohelied („Dodi li“) und besingt den „Abend der Rosen“ in „Erev shel shoshanim“ - ein modernes israelisches Liebeslied, das oft auf Hochzeiten gespielt und gesungen wird.

Weniger bekannt ist die Musik der sephardischen Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im Mittelalter in ganz Südeuropa, in Israel sowie in New York ansiedelten.

Erläuterungen über Feiertage und Bräuche, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte.

„Kaum jemand im Saal dürfte hebräisch verstanden haben, trotzdem gelang es Esther Lorenz, die Gefühlswelt, die zentralen Aussagen der Lieder mit der Sprache der Musik zu vermitteln, dass jeder im Saal verstanden haben dürfte.“ (Fränkische Landeszeitung)

Gedenken an die Verstorbenen unserer Gemeinde

2017 ewigkeitssonntagWenn ein Mensch aus unserer Gemeinde gestorben ist, geben wir dies im Gottesdienst nach der Trauerfeier bekannt und denken in der Fürbitte an ihn/ sie und die Angehörigen.

Eine andere Tradition, die vielfach gar nicht mehr so bekannt ist und an die wir deshalb hier noch einmal aufmerksam machen möchten, pflegen wir auch in unserer Gemeinde: Im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag (in diesem Jahr am 26.11.) lesen wir die Namen aller vor, die im vergangenen Kirchenjahr gestorben sind. Für jeden und jede von ihnen zünden wir ein Licht an, das während des Gottesdienstes brennt.

Der Inhalt des Gottesdienstes nimmt Bezug auf unsere Vergänglichkeit, auf das Erleben von Tod und Trauer, und letztlich auf die Hoffnung, die uns trägt.

 

Wasser für alle - Brot für die Welt

Herzliche Einladung zur regionalen Eröffnung der 59. Aktion von Brot für die Welt in Lippe am Samstag, 2. Dezember 2017, um 18.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Schieder.

2017 brotfuerdieweltFast 700 Millionen Menschen weltweit haben keinen oder unzureichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser, besonders im globalen Süden. Wasser muss von weit hergeholt werden oder fehlt, u.a., weil es für die Produktion von Lebensmitteln und Gütern, die im Norden der Welt konsumiert werden, genutzt wird.
Aber Wasser ist ein Geschenk Gottes, das für alle da ist und mit dem wir Menschen sorgsam umgehen sollen. Das ist die klare Botschaft der Bibel.
Und darum setzt sich Brot für die Welt auch für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Ressource ein, unterstützt Partner im Süden und motiviert die Menschen im Norden, mit Wasser sorgsam umzugehen. Das ganze Jahr 2018 steht bei Brot für die Welt deshalb unter dem Motto „Wasser für alle – Brot für die Welt“ (59. Aktion).

In Lippe wollen wir 2018 ebenfalls diesen thematischen Schwerpunkt setzen und die 59. Aktion von Brot für die Welt am 2. Dezember 2017 regional eröffnen. Interessante Gespräche, u.a. mit einem Gast aus Indonesien, Interviews und Kurzfilme weisen in das Thema ein. Und das alles wird umrahmt von musikalischen Leckerbissen. Dafür sorgt der in Lippe und darüber hinaus bekannte Chor GROOPHONIK. Er wird in 2018 auch Brot für die Welt- Botschafter- Chor in der Region.

Termin: Samstag, 2.12.2017
Ort: Ev.-ref. Kirche in Schieder, Kirchstr. 10
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Beteiligte: Landessuperintendent Dietmar Arends, Pfarrer Dieter Bökemeier (beide Lippische Landeskirche), Jenny Purba (Indonesien), Pfarrer Uwe Sundermann (Kirchengemeinde Schieder), Sabine Hartmann (Lippische Landeskirche), u.a.
Musik: GROOPHONIK (Leitung: Tobias Richter)
Kontakt: Dieter Bökemeier, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Sabine Hartmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kita Wildblume in Lemgo

Unter dem Motto: „Wir Menschen sehen alle die gleiche Sonne“ fand am 9. und 10. September ein großes Inklusives Stadtfest in Lemgo statt. Es war ein Fest für alle Menschen mit und ohne Behinderung, für junge und alte Menschen sowie für Menschen von hier und aus anderen Ländern. Viele haben dieses großartige Fest vorbereitet. Es gab Musik und Tanz, Spiel und Sport, Kunst und Handwerk. Neben diesen Aktionen gab es auch Kinderschminken und viele Bastelaktionen.

Auch unsere Kita Wildblume hat sich am Sonntag bei herrlichem Wetter an den Bastelaktionen beteiligt. Die Kinder konnten Fangbecher falten und diese mit selbst ausgestanzten Motiven verzieren. Es hat uns sehr viel Freude gemacht, am Stadtfest mitwirken zu können.

Das Team der KiTa Wildblume
Karola Durgeloh