Adventskonzert des ökumenischen Chores Schieder-Schwalenberg

2017 oekumenischer chor adventskonzertDas Adventskonzert findet dieses Jahr am

Samstag, dem 9. Dezember 2017 um 17.00 Uhr

in der evangelischen Kirche in Schwalenberg statt. Die Zuhörer erwartet ein buntes Programm mit musikalischen Anknüpfungen an das Luther-Jahr. Wie immer findet zeitgleich der Schwalenberger Weihnachtsmarkt statt und lädt ebenfalls zum Besuch ein.

Ab sofort im ALZ: Der „Internationale Nähkurs“

2017 alz naehkursIn Kooperation des ALZ Ostlippe mit dem Kinderschutzverein Blomberg e.V, dem Runden Tisch in Blomberg und dem Kinderschutzbund wurde ein Förderantrag der 500 LandInitiativen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gestellt und nun bewilligt.

Mit diesem Geld bieten wir nun seit dem 6. September einen internationalen Nähkurs in den Räumlichkeiten des ALZ (Lehmbrink 6a) an, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger aus Blomberg und Umgebung herzlich eingeladen sind. Mittwochs von 14.00-16.00 Uhr stehen neue Nähmaschinen für Sie zur Verfügung und Sie können unter der fachkundigen Anleitung der Schneiderin Marion Luhmann eigene Projekte und Ideen umsetzen. Wenn Sie lieber mit Ihrer eigenen Maschine nähen möchten, ist das selbstverständlich möglich, bringen Sie sie einfach mit!

Dank der Fördergelder ist der Kurs kostenfrei und es kann in einem gewissen Umfang benötigtes Material bereitgestellt werden. Es spielt keine Rolle, welchen Kenntnisstand Sie bei dem Thema Nähen haben und Sie müssen sich auch nicht vorher anmelden. Schauen Sie einfach unverbindlich vorbei, wir freuen uns!

Weitere Informationen: ALZ Ostlippe Nicole Albrecht 05235/992910

Freizeit im Inselhospiz Juist

2017 freizeit juist1Am 18. September war es wieder soweit. 21 Gäste machten sich unter der bewährten Leitung von Ev Klenke auf den Weg zur Insel Juist. Ein Bus holte uns um 3.00 Uhr in Brakelsiek ab. Viele bekannte und einige neue Urlauber waren dabei. Voll Vorfreude machten wir uns auf den Weg nach Norddeich. Dort bestiegen wir die Fähre Richtung Juist. Ein Planwagen holte uns ab, um uns zum Inselhospiz zu fahren. Wir bezogen unsere Zimmer und die Freizeit konnte beginnen.

Von Frau Klenke war alles gut vorbereitet. Wir begannen den nächsten Morgen mit einer Andacht, Gebet und einem Lied. Danach wurde das reichhaltige Frühstücksbuffet belagert. Zum Mittagessen fanden sich dann alle wieder ein. Danach war eine Mittagspause angesagt.

2017 freizeit juist2Die Insel bietet viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, wie z.B. Spaziergänge am Strand, Cafébesuche, Rundflüge über die Insel oder das Kurkonzert. Auch ein Einkaufsbummel machte vor allem den Damen Spaß. Abends trafen wir uns zum Singen und Erzählen. Es wurde viel gelacht, aber auch besinnliche Stunden waren dabei.

Mit dem Wetter hatten wir auch Glück. So konnten wir die Fahrt zur Domäne Bill bei Sonnenschein genießen. Die Tage vergingen viel zu schnell. Zu erwähnen wäre noch die gute Betreuung und Verpflegung und natürlich die gute Organisation von Frau Klenke. Bei ihr möchten wir uns im Namen aller Urlauber ganz herzlich bedanken. Wir hoffen, dass wir uns auf der Insel wieder gesund treffen.

Gertrud Scharnofske, Willi und Lisa Brettmeier

Florale Kunst zum Reformationstag - Ein Spaziergang durch Lemgos Kirchen

2017 reformation floristik1Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 500. Reformationstag haben die Kirchengemeinden Lemgo 4 Floristinnen engagiert, die für die Reformationswoche florale Altargestecke und Kirchendekorationen schufen.

95 Thesen neu gestaltet

In der St. Pauli Kirche hat sich Astrid Schlepper vom gleichnamigen Blumenhaus eine wunderschöne Installation ausgedacht. Angeregt von dem Buch ,Reformation des Herzens‘ von Ch. Brudereck / J. Mette hat sie 95 Thesen mit einer Nelke an eine alte Tür geschlagen. Es war ein wunderbarer Blickfang in der recht schlichten Kirche.

 

2017 reformation floristik2Wir ließen unser Auto stehen und machten uns auf die Suche nach der St. Nicolai Kirche. Hier schlug das Herz der Floristin Susanne Martin für die Reformation. Gemütlich schlenderte man durch die wunderschöne Altstadt von Lemgo.

 

2017 reformation floristik3Auf der Suche nach den Kirchen schweifte der Blick immer wieder zu den bunten und reich verzierten Fassaden der Häuser. Die Kirchen waren nicht immer auf Anhieb zu erkennen, sind sie doch teils sehr schlicht in die Häuserzeilen integriert.

 

 

2017 reformation floristik4Anders die St. Marienkirche. Sie steht groß und prächtig in der Stadt. Hier ging es moderner weiter. Mit schlichter Eleganz hat die Künstlerin, ich vermute Anne Bussen, den Altarraum gestaltet.

 

 

2017 reformation floristik5Den Abschluss bildete der Besuch der Heilig-Geist Kirche, die einzige katholische Kirche. Von außen wirkt sie unscheinbar und unattraktiv. Beim Betreten bleibt man erst einmal erschrocken stehen. Erwartet einen hier doch eine moderne, mächtig wirkende Betonkirche mit bunten Akzenten an den Wänden. Diesen Stil hat die Floristin in ihren Werken aufgegriffen. Bunt, modern, sehr passend und schön.

 

Vielen Dank den Künstlerinnen für diese Augenweiden. Solch ein Projekt lockt einen in die Kirchen. Wer kann von sich behaupten, die Kirchen Lemgos von innen gesehen zu haben. Es lohnt sich auch ohne Kunst. Machen Sie sich doch mal auf den Weg.

Frauke Grandt

Durch die Straßen auf und nieder, leuchten die Laternen wieder

2017 kita laternenumzugAuch in diesem Jahr feierte der Ev. Kindergarten „Wildblume“ wieder ein Laternenfest.

Wir trafen uns um 17.00 Uhr auf dem Marktplatz, wo auch dieses Jahr wieder viele schöne selbstgebastelte Schnecken- Eulen- und Igellaternen leuchteten.

Mit dem Posaunenchor zusammen wurden dort einige Laternenlieder gesungen. Von da aus machten wir uns auf den Weg, mit den Laternen, durch die Innenstadt von Schwalenberg. Unser Ziel war der Kindergarten. Dort war alles schön beleuchtet, mit Kerzen, großen Laternen und selbstgeschnitzten Kürbissen.

In der KiTa Wildblume angekommen, trafen wir uns im Innenhof und sangen noch gemeinsam Lieder. Zwei Kinder spielten zum Stankt Martins Lied, die Geschichte vom Sankt Martin und teilten vor allen Anwesenden den Mantel.

Die Kinder bekamen danach kleine Tüten mit Süßigkeiten. Anschließend hatten wir noch ein gemütliches Beisammensein mit Kürbissuppe, Bratwurst, Kakao und Kinderpunsch.

Melanie Fiene