Gemeinsame Gottesdienste 18.12.2016 und 1.1.2017

Wie in den vergangenen Jahren feiern wir zwei Gottesdienste gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Schieder.

Am vierten Adventssonntag, dem 18.12.2016, treffen wir uns um 10.00 Uhr in unserer Kirche in Schwalenberg, am Neujahrstag, dem 1.1.2017, um 11.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Schieder.

Herzliche Einladung!

Konzerte in der Adventszeit

Geistliche Abendmusik

Werke von G.F. Händel, F. Mendelssohn Bartholdy u.a.
Ausführende:
Ulrike Busse, Harfe
Michael Schmidt, Orgel

am Samstag, den 10.Dezember um 19.00 Uhr

Eintritt: € 10,00 (Schüler und Studenten: € 6,00)

 

Adventskonzert des ökumenischen Chores

Am 2. Adventssonntag, dem 4. Dezember 2016, lädt der ökumenische Chor Schieder-Schwalenberg um 16.00 Uhr zu seinem diesjährigen Adventskonzert in die evangelische Kirche in Schwalenberg ein.

Das bunte Programm bietet Adventliches in traditionellem und modernem Gewand.

Verbinden Sie einen Besuch des Schwalenberger Weihnachtsmarktes mit einer besinnlichen Stunde Musik!

Familiengottesdienst der Kindertagesstätte Wildblume

Für den Gottesdienst am 6. November hatten Pfarrerin Noltensmeier, die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Wildblume und die Kinder einiges zum Thema „Einander brauchen“ vorbereitet.

In der Tagesstätte hatten sie schon eine große Figur gemalt, der aber Hände, Füße, Augen, Ohren und Mund fehlten. Diese Körperteile waren auf separate Kärtchen gemalt. Im Anspiel stritten sich nun die Körperteile, wer von ihnen am Wichtigsten sei. Das Herz versuchte zu schlichten und schließlich merkten alle, dass sie einander brauchen und jeder auf seine Art wichtig ist. Genau wie auch Groß und Klein, Alt und Jung zusammen gehören. Die Kinder durften nun die Körperteile auf die mitgebrachte Figur kleben.

Nach dem Kindermutmachlied „Wenn einer sagt, ich mag dich, du“ wurden Zettel und Stifte verteilt. Die Kirchenbesucher konnten aufschreiben, wofür sie einander brauchten. Hier einige der Antworten: zum Kuscheln, Trösten, Reden, Streicheln, Liebhaben, Spielen, Streiten, Toben.

Nach weiteren Liedern, Fürbitten, dem Vaterunser und dem Segen konnten sich die Gottesdienstbesucher noch mit Kaffee, Saft und leckerem Kuchen stärken.

Heidrun Förster