Drucken

Gedenken an die Verstorbenen

Wenn ein Mensch aus unserer Gemeinde gestorben ist, geben wir dies im Gottesdienst nach der Trauerfeier bekannt und denken in der Fürbitte an ihn / sie und die Angehörigen.
Eine andere Tradition, die vielfach gar nicht mehr so bekannt ist und auf die wir deshalb hier noch einmal aufmerksam machen möchten, pflegen wir auch in unserer Gemeinde:
Im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag (in diesem Jahr am 20. November 2022 um 9.30 Uhr) lesen wir die Namen aller vor, die im vergangenen Kirchenjahr gestorben sind.
Das ist für viele Angehörige oft das letzte Mal, an dem sie den Namen ihrer Lieben öffentlich hören.
Für jeden und jede Verstorbene(n) zünden wir ein Licht an, das während des Gottesdienstes brennt.
Der Inhalt des Gottesdienstes nimmt Bezug auf unsere Vergänglichkeit, auf das Erleben von Tod und Trauer und letztlich auf die Hoffnung, die uns trägt.